Ein Dorf für Hilfesuchende

Kath. Pfarrkirche hl. Vinzenz in Graz, Lilienthalgasse. Die caritativen Einrichtungen  "Vinzitel" und "Vinzihaus" am Schutzengelplatz - © Robert Kropf (CC BY-SA 4.0)

Kath. Pfarrkirche hl. Vinzenz in Graz, Lilienthalgasse. Die caritativen Einrichtungen
"Vinzitel" und "Vinzihaus" am Schutzengelplatz - © Robert Kropf (CC BY-SA 4.0)

Im VinziHaus Graz (Ö) läuft die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Freiwilligenkoordination zusammen. Das Büro ist Anlaufstelle für Hilfesuchende, die hier oder bei anderen Einrichtungen Hilfe finden können. Ausserdem werden schwer vermittelbare Menschen in einigen Wohnungen der Vinzenzgemeinschaft untergebracht und betreut.

379243_01_vinzidorf_graz_st_leonhard_wanderausstellung_spaziergaenge_heilung_durch_gedanken.jpg

Das VinziDorf feierte 2018 sein 25-jähriges Jubiläum.

Die Schriftstellerin Andrea Sailer erarbeitete dazu gemeinsam mit Bewohnern und Bewohnerinnen Texte, die unter die Haut gehen; das Fotografinnenkollektiv FOREM gestaltete den Bildband.
Der Reinerlös kommt zu 100 Prozent der Einrichtung und seinen Bewohnern zu Gute.

Titel: „verloren war ich eh schon so lang“.

Preis: Soft-Cover 14,90 Euro/Hard-Cover: 19,90 Euro.   Erhältlich im VinziDorf und ausgewählten Buchhandlungen.  Informationen unter + 43 (0) 316 / 58 58 03.

Preis: Soft-Cover 14,90 Euro/Hard-Cover: 19,90 Euro.
Erhältlich im VinziDorf und ausgewählten Buchhandlungen.
Informationen unter + 43 (0) 316 / 58 58 03.

Klare Sicht mit Hindernissen

Viele Menschen sehen nicht ausreichend. Doch für Menschen mit geringem Einkommen ist es belastend oder sogar unmöglich, eine Brille zu bezahlen. Der bürokratische Weg zur klaren Sicht ist nicht selten langwierig und kompliziert. Die Vinzenz-Konferenzen im Erzbistum Paderborn D gewähren darum mit Unterstützung der Vinzentinischen Stiftung und dem Sonderfonds für armutsorientierte Projekte des Erzbischofs in Einzelfällen Zuschüsse für Menschen mit geringem Einkommen. 400 Brillen konnte bis jetzt so schon finanziert werden - ein Tropfen auf den heissen Stein. 

Mehr als Brot

Es gibt sie an vielen Orten in Frankreich – die wichtigsten befinden sich in Bordeaux, Nizza und Montpellier: Die französische Vinzenzgemeinschaft bietet in so genannten „sozialen Restaurants“ ein ausgewogenes Mittagessen für armutsbetroffene Menschen und Familien an. Sie können hier zu einem niedrigen Preis essen. Auch das Umfeld der Mahlzeit zeigt, dass diese Menschen wirklich willkommen sind. Diese Gaststätten entsprechen den Standards eines normalen Restaurants in Hygiene etc. und werden von Profis mit der Hilfe von Freiwilligen betrieben.

Die Vinzenzgemeinschaft in Frankreich stellt fest, dass immer mehr junge Menschenarm sind und hierher kommen, Familien mit Kindern und Migranten und Migrantinnen!

 

St. Gallen, im Februar 2019 von Christiane Faschon